Anstelligkeit


Anstelligkeit
Ạn|stel|lig|keit 〈f. 20; unz.〉 Geschicklichkeit, willige Gelehrigkeit

* * *

Ạn|stel|lig|keit, die; -:
Geschicklichkeit.

* * *

Ạn|stel|lig|keit, die; -: Geschicklichkeit: Wir bezeugten ja schon, dass er nennenswerten Verstandes ist und von nicht alltäglicher A. (Th. Mann, Joseph 609).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anstelligkeit — Ạn|stel|lig|keit, die; …   Die deutsche Rechtschreibung

  • gebrauchen — einsetzen; nutzen; anwenden; zum Einsatz bringen; (Betriebsart ...) fahren; applizieren; in Gebrauch nehmen; deployen (fachsprachlich); benützen; benutzen; …   Universal-Lexikon

  • Gelehrigkeit — Ge|leh|rig|keit 〈f. 20; unz.〉 gelehriges Wesen, Bereitschaft zu lernen * * * Ge|leh|rig|keit, die; : das Gelehrigsein; Anstelligkeit. * * * Ge|leh|rig|keit, die; : das Gelehrigsein; Anstelligkeit …   Universal-Lexikon

  • Berliner Original — Frontispiz zu Eckensteher Nante im Verhör von 1833 Als Berliner Originale und Typen werden sowohl Einzelpersonen als auch ganze Berufsgruppen bezeichnet, die sich auf populäre Weise mit ihrem – den Berlinern eigenen – ausgeprägten… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschicklichkeit — (veraltet auch Anstelligkeit) bedeutet eine Sache präzise (genau, exakt), ohne großen Aufwand und evtl. zusätzlich auch schnell zu erledigen. Damit wird entweder das Ausmaß bezeichnet, in dem eine besondere und bewundernswerte Fähigkeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Sulla — (Sylla), 1) Lucius Cornelius S. mit dem Beinamen Felix od. Faustus, d.i. der Glückliche, stammte aus einer zur Cornelia gens gehörigen verarmten Familie u. war 138 v. Chr. geboren; in seiner Jugend studirte er die Wissenschaften, bes. Griechische …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anstellen — Anstellen, 1) (Jäger.), auf den Anstand, od. in Feld u. Holztreiben, auf einen Anstellort stellen; 2) Einem eine bestimmte Arbeit, ein Geschäft, ein Amt übertragen; daher Anstellung, Bekleidung mit einem Amte; Anstelligkeit, die angeborene… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • China [3] — China (hierzu 3 Karten: »China und Japan«, »Die Provinzen Tschili und Schantung«; ferner »Unterlauf des Pei ho etc.« bei S. 55), in eigentlichem Sinn das »Land der 18 Provinzen« (Schipa schöng), das alte Stammland der chinesischen Herrschaft, oft …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Slawen — Slawen, zusammenfassende Bezeichnung für eine Anzahl von Völkern indogermanischen Stammes, die sich durch die Ähnlichkeit ihrer Sprachen als verwandt oder zu einer Familie gehörig erweisen, nämlich Russen und Kleinrussen, Bulgaren, Serben und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wallonen — Wallonen, die zur romanischen Völkerfamilie gehörige, den Franzosen verwandte Nation, welche die belgischen Provinzen Hennegau, Namur, Lüttich und teilweise Luxemburg sowie das südliche Brabant, ferner Teite der franz. Departements Nord und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon